SHK Essen 2022:

Kemper präsentiert wirtschaftliche und nachhaltige Produktlösungen zur Aufrechterhaltung der Trinkwasserhygiene

Während der diesjährigen SHK Essen stellt der Trinkwasserhygiene-Spezialist Kemper in Halle 6, Stand E22 den Fachbesuchern seine wirtschaftlichen und nachhaltigen Lösungen zur Vermeidung hygienerelevanter Risikofaktoren vor.

Risikofaktoren, die die Trinkwasserhygiene negativ beeinflussen können, sind erhöhte Umgebungslufttemperaturen, die eine Erhöhung der Kaltwassertemperatur bewirken, sowie Stagnation in den Rohrleitungen. Beides begünstigt den Aufwuchs von gesundheitsgefährdenden Keimen (z. B. Legionellen) in der Trinkwasser-Installation. Besonders im Hinblick auf den Klimawandel und zu erwartende Phasen mit eingeschränkter Wasserverfügbarkeit ist es daher wichtig, Spülmaßnahmen speziell zur Temperaturhaltung im Kaltwasser und die dadurch erhöhten Wasserverbräuche weitestgehend zu vermeiden. Mit der innovativen Produktlösung KHS CoolFlow demonstriert Kemper den effizienten Betrieb einer Kaltwasser-Zirkulation und zeigt, wie die Kaltwassertemperatur aktiv < 20 °C gehalten werden kann. Und auch in puncto Stagnationsvermeidung stellt Kemper eine innovative Lösung vor: Die neue Generation KHS Hygienespülungen ermöglicht mit Hilfe intelligenter Steuerungssysteme zeit-, temperatur- und volumengesteuerte Spülvorgänge. Die drei Varianten Pro, Pure und Lite bieten dabei, je nach Art der Gebäudenutzung, die Auswahl eines optimalen Reglerkonzepts – es wird nur der Funktionsumfang gewählt, der im betreffenden Gebäude benötigt wird. Egal ob Klein- oder Großobjekt oder Einsatzbereiche ganz ohne geräteeigene Ansteuerung: Wirksame Spülmaßnahmen werden dadurch auch wirtschaftlich optimiert.

Das Kemper-Team freut sich jedoch nicht nur auf informative Fachgespräche – in diesem Jahr gibt es auch einen ganz besonderen 50. Geburtstag zu feiern. Die Besucher sind herzlich eingeladen, im neuen separaten Catering-Bereich des Kemper-Messestands auf den Jubilar anzustoßen.